Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

DBH-Materialien Nr. 74: Dokumentation der 22. DBH-Bundestagung 2015 in Damp / Schleswig-Holstein

Die DBH-Materialien Nr.74 sind erschienen:
Der vorliegende Band dokumentiert die 22. Bundestagung des DBH-Fachverbandes zum Thema „Im Norden zu neuen Horizonten – Kriminalpolitik gestalten, Inhaftierungen vermeiden, Straffälligenhilfe ausbauen“, die im September 2015 in Damp / Schleswig-Holstein stattfand. Der vorliegende Band spiegelt aktuelle Themen der Zeit und den Stand fachpolitischer Diskussionen zu zeitlich überdauernden Fragen des (Selbst)Verständnisses der Arbeit mit straffällig gewordenen Menschen und ihrer normativen, wissenschaftlichen und berufsfachlichen Grundlagen.

In den Beiträgen wird unter anderem die Evaluation der Bewährungshilfe für ein gesamtes Bundesland (Baden-Württemberg) vorgestellt. Diese Übersicht verschafft einen vorzüglichen Zugang zu einem in Deutschland erstmals unternommenen Vorhaben und vermittelt einige zentrale Befunde und prinzipielle Herangehensweisen an eine solche Aufgabe. In einem weiteren Text wird die seit einigen Jahren geführte kontroverse Diskussion um die so genannte risikoorientierte Bewährungshilfe erneut aufgegriffen und zum Teil nachgezeichnet. In einer Gegenüberstelllung zentraler Elemente beider wird die herkömmliche, an fallbezogener Sozialarbeit orientierte Auffassung dieser Berufstätigkeit, gegen eine neue, auf Risikoeinschätzungen abstellende, verteidigt. Zwei Beiträge befassen sich mit Fragen der Kooperation von staatlicher und nichtstaatlicher Straffälligenhilfe, einer davon unter dem Aspekt des Resozialisierungsbeitrags, den die freie Straffälligenhilfe in Verzahnung mit staatlichen Trägern leisten kann; ein weiterer befasst sich aus primär juristischer Sicht auf die datenschutzrechtlichen Fragen mit Problemen, die aus der Zusammenarbeit von Institutionen mit unterschiedlicher Selbstauffassung und organisatorischer Trägerschaft erwachsen.

Erst in jüngerer Zeit wird über die Anwendung von Elementen der Restorative Justice und des Tatausgleichs jenseits des Stadiums des Ermittlungsverfahrens nachgedacht. In einer der hier zusammengestellten Ausarbeitungen werden die rechtlichen Voraussetzungen, vor allem aber die praktische Arbeit und Vorarbeit geschildert, die von einer der ersten opferorientierten Maßnahmen innerhalb der Vollzugseinrichtung eines Bundeslandes (Schleswig-Holstein) geleistet wird.

Ein ebenfalls neues Thema wird im Zusammenhang mit dem Anwachsen der Häftlingszahlen mit gewaltbereitem, salafistisch oder jihafistisch geprägten, islamistischem Hintergrund angeschnitten. Im Beitrag werden einige Grundlagen für das Verständnis dieser Phänomene als extremistische Ideologien zusammengefasst und aufgeklärt über den Vorgang des Radikalisierungsprozesses als Hintergrund für solche teilweise in terroristische Lebensentwürfe mündende Werdegänge.

Das Buch hat die ISBN 978-3-924-570-39-2, umfasst 152 Seiten und kostet 10 Euro. Eine Bestellung ist beim DBH-Fachverband per Fax 0221 / 94865121 oder per Mail möglich: vertrieb@dbh-online.de

            zu älteren Beiträgen
Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum