Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Misshandlungen in JVA Gelsenkirchen vertuscht?

2008 gequält, missbraucht und zum Selbstmord aufgefordert. Der SPD-Landtagsabgeordnete Frank Sichau wirft dem Justizministerium vor, den Fall vertuschen zu wollen. Nach den Vorfällen in Siegburg habe dieser Vorfall "nicht in die Landschaft gepasst", führt er aus. Was im Frühjahr 2008 in der JVA Gelsenkirchen passierte, erinnert an den bundesweit Aufsehen erregenden Fall in der JVA Siegburg vom November 2006: Damals hatten drei junge Männer einen Mithäftling tagelang gequält und ihn dann zum Selbstmord gezwungen.
Die Staatsanwaltschaft Essen hat inzwischen beim Landgericht Essen Anklage wegen einfacher und sexueller Nötigung und Körperverletzung erhoben. Der Prozess gegen die beiden mutmaßlichen Täter soll im Frühjahr 2009 beginnen. Allerdings hat der Fall keine Schlagzeilen gemacht - und wurde auch nicht dem Parlament gemeldet. Berichterstattung des WDR, 29.12.08
Der Inhaftierte, der von den Zellengenossen misshandelt wurde, erhebt schwere Vorwürfe: Behördenvertreter hätten ihm Stillschweigen geraten, da er weiter mit seinen Mitgefangenen leben müsse. Opfer klagt gegen NRW-Behörden, taz 05.01.09
Im Rechtsauschuss des NRW-Landtages: Ministerin empört über "infame Skandalisierung" Streit um Folter im Gefängnis, WDR 14.01.09

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum