Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Köln: Theater zur Sicherungsverwahrung

Die Praxis des Maßregelvollzugs und der Sicherungsverwahrung unterzieht das "Freie Werkstatt Theater" in Köln einer kritischen Kontrolle. Spannend und informativ werden die Zuschauer durch verschiedene Stationen geführt.
"Regisseur Nico Dietrich und Dramaturgin Inken Kautter sprachen während einer monatelangen Recherche mit Inhaftierten, Vollzugsbeamten und Forensikern.
Vier Schauspieler nutzen in der Aufführung diese Interviews, während sie durch das Gebäude des freien Theaters führen. Sie tragen graue Business-Anzüge, die je nach Rolle ein wenig verändert werden: Schlips an, Hose aus, mal lässig hochgekrempelt, mal streng geschlossen. Auf der großen Bühne wird zunächst die Statistik mit Tennisbällen und Tierkäfigen illustriert: 10.000 Menschen in Deutschland leben in Sicherungsverwahrung und Maßregelvollzug, davon 3.000 in Entzugskliniken, 6.400 in forensischen Kliniken und 500 in Sicherungsverwahrung, sprich: auf unbestimmte Zeit weiter im Gefängnis.
Dann teilen sich die Zuschauer in Gruppen auf und steigen Treppen hinauf oder abwärts in Theater-Katakomben. Sie begegnen dort dem 'Leiter Dezernat Bau für Maßregelvollzug in NRW'" (aus die Tageszeitung, 04.09.12)
TAZ, 04.09.12

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum