Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Kritische Schwachstelle in Industrieanlagen und auch in einer JVA

Hunderte Industrieanlagen in Deutschland sind unzureichend vor Hackerangriffen geschützt. Die Internetsicherheitsexperten von Heise-Security entdeckten unter anderem Fernwärmekraftwerke, bedeutende Rechenzentren, eine Justizvollzugsanstalt und ein Stadion, deren Industriesteuerungen sorglos mit dem Internet verbunden waren. Bei der JVA soll es sich um die Justizvollzugsanstalt in Gießen (Hessen) handeln. Die Spezialisten hätten sich durch eine einfache Sicherheitslücke als Techniker anmelden und die Kontrolle übernehmen können.
Zahlreiche Betreiber von Industrieanlagen haben ihre Steuerungsmodule leichtsinnig mit dem Internet verbunden. Die Spezialisten von Heise stießen auf hunderte, öffentlich erreichbare IP-Adressen von virtuellen Schaltzentralen, die ohne effektive Authentifizierung offen standen. Per Mausklick hätten sie beispielsweise die Wärmeversorgung lahmlegen können, was zu einem stundenlangen Ausfall geführt hätte. Ferner hätten durch eine Manipulationen erhebliche Sachschäden erzeugt werden können.
Heise-Online, 02.05.201

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum