Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

878 Tage ohne Papa

Wenn ein Elternteil inhaftiert wird, hat das auch Auswirkungen auf die zurückbleibenden Kinder. Es wird geschätzt, dass 100.000 Kinder in Deutschland davon betroffen sind, dass Vater oder Mutter im Gefängnis einsitzen. In einer von der EU finanzierten Studie wurden rund 700 Kinder inhaftierter Eltern in Deutschland, Schweden, Rumänien und England befragt. Die Experten fanden heraus, dass die lange Trennung von einem Elternteil vielen Kindern langfristig schadet: Jedes vierte Kind ist psychisch auffällig belastet. Sie leiden unter Verlustangst, weil eine der wichtigsten Bezugspersonen meist unerwartet und plötzlich aus ihrem Alltag verschwunden ist. Dieses Gefühl kann sich bei den Kindern so sehr auswirken, dass sie dauerhaft Schwierigkeiten haben, sich auf Beziehungen zu anderen Menschen einzulassen. Andere Kinder schwanken aufgrund des spärlichen Kontakts zwischen Heroisierung und Verachtung des inhaftierten Elternteils.
In dem Zeitungsartikel der taz wird über ein Eltern-/Kindprojekt in der JVA Bielefeld-Brackwede berichtet: taz, 21.08.2014

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum