Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Gedenken an den verstorbenen Wolfgang Stein

Dr. Wolfgang Stein ist vielen in der deutschen Strafrechtspflege als starker Verfechter des Resozialisierungsgedankens bekannt: er war Mitinitiator des Bundesresozialisierungsgesetzes. Dies wurde nicht Realität, obwohl vieles dafür sprach. Auch heute noch ist dieser Gedanke - nunmehr nach der Föderalismusreform - in Form von Landesresozialisierungsgesetzen lebendig.
Wolfgang Stein ist im Oktober 2015 verstorben. Er war als Jurist in verschiedenen Institutionen und Rollen: Mitglied des Strafsenats beim OLG Köln, Abteilungsleiter im Justizministerium des Landes NRW. Immer setzte er sich aktiv auch für die Verbesserung der Lebenslagen der Straffälligen ein. Seit 1963 war er Mitglied im Förderverein der Bewährungshilfe Köln und dort im Vorstand seit 1975. In dieser Zeit wurde auch das Probandenwohnheim in der Rupprechtstraße fertiggestellt und in Betrieb genommen. Auch zum 50.Jahrestages der Gründung des Fördervereins (2008) war er Mitglied im Vorstand. Den DBH unterstützte er stets in seinem Ziel der humanen Strafrechtspflege. In DBH-Gremien hatte er auf verschiedenen Ebenen engagiert mitgewirkt. Er war Redaktionsmitglied der Zeitschrift BEWÄHRUNGSHILFE und hat seinen Heimatverein in verschiedenen Verbandssitzungen vertreten. Auch an der Gestaltung des DBH-Archivs in der Geschäftsstelle hatte er sich aktiv beteiligt. Anlässlich der Jubiläumsfeier zum 60. Gründungstag des DBH in Bonn-Bad Godesberg (2011) wurde das hier verwendete Foto von Wolfgang Stein aufgenommen. Die DBH-Mitglieder, -Präsidium und -Mitarbeiter/innen werden ihn in ehrender Erinnerung bewahren.

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum