Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Begrüßung des neuen Geschäftsführers Daniel Wolter

Liebe Mitglieder,
liebe Leserinnen, lieber Leser,

ich darf Sie an dieser Stelle in meiner Funktion als neuer Geschäftsführer des DBH e.V. - Fachverbandes für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik begrüßen. Peter Reckling wird zum 01. April des laufenden Jahres altersbedingt in den Ruhestand wechseln und mich bis dahin in der Übergangsphase begleiten.

Meine berufliche Laufbahn beginnt in Würzburg mit dem Studium der Soziologie und Kriminologie (Rechtswissenschaften mit den Schwerpunkten Strafrecht, Strafvollzug, Jugendstrafrecht sowie Kriminologie) - meinen Magisterabschluss absolvierte ich in Göttingen. Weitere Stationen waren die Kriminologische Forschungsstelle im Landeskriminalamt Niedersachsen, das Institut für Kriminologie an der Universität zu Köln und das Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Köln. Der Wechsel der verschiedenen Institutionen aber auch Themengebiete ermöglichte mir einen recht vielseitigen Einblick – angefangen von Themen in der Polizeiwissenschaft und Kriminalpolitik über unterschiedliche Fragestellungen im Strafvollzug sowie Bewährungshilfe im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität zu Köln bis hin zu kriminalpräventiven Themen an der Fachhochschule Köln. Gerade die Themenvielfalt in der Straffälligen-, Bewährungs- und Opferhilfe, die sich im DBH-Fachverband wiederspiegelt, sowie Einflussmöglichkeiten auf kriminal- und sozialpolitische Entwicklungen gestalten die Arbeit als Geschäftsführer beim DBH-Fachverband so besonders reizvoll und herausfordernd!

In den ersten Wochen meiner Einarbeitung konnte ich mir bereits ein erstes Bild über die verschiedenen Aufgaben und Strukturen machen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch die Mitglieder des Fachverbandes, die ich bereits kennen lernen durfte, haben mich sehr herzlich und freundlich aufgenommen – einen besseren Start kann man sich gar nicht wünschen! Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit dem Präsidium, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Mitgliedern, die weitere Entwicklung des Fachverbandes gestalten zu dürfen und mich aktiv in die bundesweite und internationale Diskussion einbringen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Daniel Wolter

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum