Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Kabinett beschließt Erweiterung des Sexualstrafrechts

Zum 16. März hat die Bundesregierung den Gesetzentwurf zur "Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung" beschlossen. Ziel der Erweiterung des Sexualstrafrechts ist die Schließung von "Strafbarkeitslücken, die im Zusammenhang mit der sexuellen Nötigung und der Vergewaltigung offenbar geworden sind". Zukünftig soll sich strafbar machen, wer die Widerstandsunfähigkeit des Opfers ausnutzt, wer überraschend sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder wer den Umstand ausnutzt, dass das Opfer ein empfindliches Übel befürchtet. Der Gesetzentwurf sieht zu diesem Zweck neue Straftatbestände vor, mit denen der sexuelle Missbrauch unter Ausnutzung besonderer Umstände unter Strafe gestellt wird.

Zum Regierungsentwurf (pdf)
Zum Referentenentwurf (pdf))

Fragen und Antworten zum Gesetzentwurf (pdf)

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum