Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Statistik: Strafvollzug in Deutschland und Gefangenenzahlen in den USA

I. Deutschland:
Mit der neuen Ausgabe der Strafvollzugsstatistik (Fachserie 10 Reihe 4.1) liegen aktualisierte Daten zu Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten zum Stand vom 31. März 2015 vor. Neben demograpischen und kriminologischen Merkmalen werden in einer Zeitreihe die Gefangenenzahlen seit 1965 dargestellt.

Die wichtigsten Befunde sind:


  1. die Anzahl der Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten sind gegenüber 2014 um 2.103 auf 52.412 gesunken. Damit setzt sich der allgemeine Trend rückläufiger Gefangenenzahlen seit 2009 fort.

  2. von den 52.412 bundesweit inhaftierten Personen befinden sich 8.459 im offenen Vollzug.

  3. eine differenzierte Betrachtung nach Art des Strafvollzugs zeigt, dass sowohl die Anzahl der verhängten Freiheitsstrafen (47.486) als auch die der verhängten Jugendstrafen (4.397) rückläufig sind, jedoch die Anzahl von Sicherungsverwahrten wie in den Jahren zuvor gestiegen ist; auf 529 Personen.

  4. die weitere Differenzierung nach Geschlecht, Alter und Art des Strafvollzugs lässt einige wenige Unterschiede erkennen. So ist die Anzahl der männlichen Strafgefangen insgesamt und nach Altersgruppen betrachtet rückläufig, jedoch ist die Anzahl weiblicher Strafgefangener insgesamt auf 3.105 angestiegen. Gegenüber 2014 ist die Anzahl verhängter Freiheitsstrafen leicht gestiegen.

  5. die meisten Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten sind in Nordrhein-Westfalen (13.255) und in Bayern (8.316) inhaftiert.

  6. 74,7 Prozent (39.139) der Strafgefangenen und Sicherungsverwahrte habe die deutsche Staatsangehörigkeit.

  7. von den 51.883 Strafgefangenen sind 49.326 Personen 21 Jahre oder älter.

  8. bei den meisten Strafgefangenen (12.498) beträgt die voraussichtliche Vollzugsdauer 2 bis 5 Jahre. Bei 10.231 Strafgefangenen beträgt die voraussichtliche Vollzugsdauer 1 bis 2 Jahre.

  9. 37.470 der 52.412 Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten waren bereits vorbestraft.

  10. von den 37.470 vorbestraften Personen waren wiederum zuvor 29.265 zu einer Jugend- und/oder Freiheitsstrafe verurteilt wurden.




Anmerkung:
Die seit 1961 bundeseinheitlich durchgeführte Strafvollzugsstatistik setzt sich aus zwei Bereichen zusammen: Jeweils zum Stichtag 31. März eines Berichtsjahres wird die Struktur der Strafgefangenen im Freiheits- und Jugendstrafvollzug sowie der Sicherungsverwahrten nachgewiesen. Die wichtigsten Merkmalsgruppen sind Alter, Geschlecht und Familienstand, Staatsangehörigkeit, Art und Dauer des Vollzugs, Art der Straftat und Zahl der Vorstrafen. Zusätzlich wird in Eckzahlen der Bestand an Gefangenen und Verwahrten in allen Einrichtungen des Justizvollzugs nachgewiesen. Im Gegensatz zur Stichtagserhebung werden in dieser Geschäftsstatistik auch die Untersuchungs- und Abschiebungshäftlinge u.a. mitgezählt. Daneben enthält.


Zur Strafvollzugsstatistik des Statistischen Bundesamtes.

II. USA:
Auch wenn ein direkter Vergleich mit den USA aus kriminalpolitischen und statistischen Gründen schwierig ist, zumal in Deutschland keine aktuellen Daten bundesweit über Bewährungsunterstellungen mehr zur Verfügung gestellt werden, ist die Entwicklung dennoch sehr interessant.

Auch hier ausgewählte Kernergebnisse zusammengefasst:

  1. 2014 waren 6.851.000 Personen inhaftiert oder standen unter Bewährung.

  2. von den 6.851.000 Personen waren zum Zeitpunkt der Erhebung 2.224.00 Personen inhaftiert. Damit ist die Gefangenenzahl seit 2009 in den USA wieder leicht angestiegen.

  3. die Gefangenenrate (Gefangene pro 100.000 Einwohner) zeigt für 2014 jedoch ein Rückgang von 700 auf 690.

  4. Weitere 4.627.000 Personen standen unter Bewährung, davon wiederum 3.864.100 unter einer "reinen Bewährungsstrafe" und 856.900 Personen, deren Freiheitsstrafe mit einer Bewährungszeit endet (parole). Die Anzahl der unter Bewährung stehenden Personen ist insgesamt rückläufig.


Weitere Informationen auf der Homepage des Bureau of Justice Statistics.


Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum