Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

40 Jahre Führungsaufsicht

DBH-Materialien Nr.75
DBH-Materialien Nr.75

Veranstaltungen 2017

Fortbildungskalender DBH-Bildungswerk 2017 erschienen

Jeder achte Deutsche ist arm - neuer Reichtums- und Armutsbericht der Bundesregierung

Jeder achte Deutsche ist arm. Gäbe es keine staatlichen Sozialleistungen, würde laut dem neuen Reichtums- und Armutsbericht der Bundesregierung sogar jeder Vierte in Armut leben.
Zugleich habe sich die Schere zwischen Arm und Reich weiter geöffnet. "Die Einkünfte der Reichen sind gewachsen, dagegen sinken die Einkommen im unteren Bereich leicht, im mittleren stagnieren sie", sagte Bundesarbeitsmeinister Scholz. "Arm ist, so definiert es die EU, wer als Alleinlebender weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens verdient, also 781 Euro netto".
Verschiedene Presseartikel:
Artikel taz, 19.05.08
Artikel Spiegel, 19.05.08
Der Dritte Armuts- und Reichtumsbericht zu den Lebenslagen in Deutschland wurde von der Bundesregierung angenommen und ist als Bundestags-Drucksache Nr. 16/9915 veröffentlicht (30.06.2008). Er kann als Datei herunter geladen werden: Dritter Armuts- und Reichtumsbericht
In den Kapiteln
XI.3 Straffällige und ihre Armutsgefährdung, Seite 169 und
XI.4 Hilfen zur Überwindung sozialer Ausgrenzung von Straffälligen, Seite 269
wird auf die Lebenslage dieses Personenkreises besonders, aber leider in äußerst knapper Form, eingegangen.

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum