Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Dokumentation 22. DBH-Bundestagung

DBH-Materialien Nr.74
DBH-Materialien Nr.74

Das Projekt RESI

DBH-Materialien Nr.76
DBH-Materialien Nr.76

Aktuelle Stellungnahme des DBH

Stellungnahme zum Referentenentwurf des BMJV

DBH-Bildungswerk

Das DBH-Bildungswerk ist eine Einrichtung des DBH-Fachverbands für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik.

Das DBH-Bildungswerk bietet bundesweit Fort- und Weiterbildungen für die Bereiche Straffälligen- und Opferhilfe an. Es fördert den Aufbau und die Weiterentwicklung der Straffälligenhilfe im ambulanten und stationären Bereich. Durch ständige Weiterentwicklung der Institutionen und ihrer Mitglieder sollen die jeweils aktuellen Qualitätsstandards gewährleistet werden. Diese orientieren sich an den sich verändernden gesellschaftlichen Bedingungen. Neue Erkenntnisse aus Theorie und Praxis werden aufgenommen, vermittelt und im Tätigkeitsfeld der Straffälligenhilfe umgesetzt.

Das DBH-Bildungswerk

Das DBH-Bildungswerk richtet seine Veranstaltungen nach den Qualitätsstandards des Gütesiegel-Verbundes aus - die Rezertifizierung erfolgte 2014

Nachdem das DBH-Bildungswerk im Jahr 2011 erstmals die Zertifizierung erreichte, erfolgte die Rezertifizierung im Juni 2014. Somit erhielt das Bildungswerk das begehrte Zertifikat des Gütesiegel-Verbundes Weiterbildung für weitere drei Jahre. Das Qualitätsmanagement-System nach Gütesiegelverbund ist bundesweit anerkannt und darüber hinaus das Referenzmodell des Landes Nordrhein-Westfalen für die öffentlich geförderte Weiterbildung nach Weiterbildungsgesetz. Wir freuen uns, dass wir den hohen Qualitätsanforderungen entsprechen und werden diese ständig überprüfen und weiterentwickeln. Das verliehene Zertifikat sowie die Bedeutung der Qualität nach Gütesiegel-Verbund finden Sie hinter den entsprechenden Links auf dieser Seite. Im Rahmen der Zertifizierung wurde die folgende für das DBH-Bildungswerk gültige Qualitätspolitik formuliert:
Die globale Zielsetzung (Ergebnisziel) des DBH-Bildungswerks liegt in der Vorbeugung, Minderung, Linderung und Beseitigung von Ursachen, Erscheinungsformen und Folgeproblemen von Kriminalität. Praxis und Reform der sozialen Strafrechtspflege sowie die Wiedereingliederung straffälliger Mensch soll gefördert werden. Die Bildungsarbeit soll dazu beitragen, die Grundsätze einer rechtsstaatlichen, sozialen Strafrechtspflege und einer humanen Straffälligenhilfe verwirklichen zu helfen. Weiterhin soll in der Bevölkerung Verständnis für die Aufgaben einer sozialen Strafrechtspflege geweckt und gestärkt werden. Dabei ist die Zufriedenheit der Teilnehmenden, möglicher Auftraggeber und des Trägers ein wichtiges Ziel der Qualitätsbestrebungen des Bildungswerks. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bildungsbereich des DBH-Fachverbandes beraten Interessierte in Fragen der Weiterbildung. Sie richten die Planung des Bildungsprogramms an den Interessen der Zielgruppen der Bildungsarbeit und am rechtsstaatlichen, gesellschaftlichen und kriminalpolitischen Bedarf aus. Bei der Auswahl der in der Bildungsarbeit eingesetzten Personen wird auf deren fachliche und pädagogische Kompetenz geachtet. Für die erfolgreiche Durchführung einer Bildungsveranstaltung werden die erforderlichen Räumlichkeiten, Materialien und Medien in geeigneten Tagungshäusern angemietet. Anregungen, Lob und Kritik werden aufgegriffen. Ihre Bearbeitung fließt in die Fortbildungsplanung ein und kommt den Teilnehmenden zugute. Das Bildungswerk verpflichtet sich, Qualität systematisch weiter zu entwickeln.

Sie können bei uns auch den Bildungsscheck des Landes NRW zur Verrechnung einreichen. Weitere Informationen finden Sie unter: NRW-Bildungsscheck

Leitlinien des DBH-Bildungswerkes
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Zertifikat des Gütesiegel-Verbundes
Qualität nach Gütesiegel-Verbund

Fachtagungen
Fort- und Weiterbildungen
Dokumentation der Fortbildungsreihe "Aussiedler als Klientel der Straffälligenhilfe"

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum