BpB-Podiumsdiskussion über Radikalisierung in Gefängnissen: Aufzeichnungen abrufbar

Am 10. Oktober 2018 hatte die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) zu der Podiumsdiskussion "Vom Knast in den Dschihad? - Radikalisierung und Prävention in deutschen Gefängnissen" nach Köln eingeladen.

Die Diskussion ging den Fragen nach, wie einer Radikalisierung in deutschen Gefängnissen vorgebeugt werden kann, welche Akteure für die Präventionsarbeit im Vollzug wichtig und ob bzw. welche besonderen sozialpädagogischen oder seelsorgerischen Fähigkeiten nötig seien.

Podiumsteilnehmer*innen waren Katja Grafweg, Leiterin der Justizvollzugsanstalt in Remscheid, Mustafa Cimşit, muslimischer Gefängnisseelsorger und Extremismusexperte,
Prof. Dr. Jens Borchert, Professor im Fachbereich Soziale Arbeit, Medien und Kultur an der Hochschule Merseburg, Jun.-Prof. Dr. Abdelmalek Hibaoui, Lehrstuhlinhaber an der Universität Tübingen für Islamische Praktische Theologie sowie Ahmad Mansour, Diplom-Psychologe und Geschäftsführer des Mansour Instituts für Demokratieförderung und Extremismusprävention (Mind Prevention).

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.bpb.de/veranstaltungen/dokumentation/279193/podiumsdiskussion-vom-knast-in-den-dschihad?pk_campaign=nl2018-12-05&pk_kwd=279193

 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top