Fachtagung: Die Rolle der forensischen Ambulanz in der Bewährungshilfe und Führungsaufsicht

Die ambulante Nachsorge von psychisch kranken Menschen nach einer Maßregelvollzugsunterbringung ist seit mehr als 20 Jahren etabliert. Durch die gesetzliche Reform der Führungsaufsicht 2007 (§ 68a, b StGB) erlebte die Entwicklung therapeutischer Angebote im ambulanten Setting einen weiteren Schub. Die Einbeziehung der Vorstellungsweisung in den Weisungskatalog gemäß § 68b Abs. 1 S.1 Nr. 11 StGB ermöglichte nun auch die sogenannten „Vollverbüßer“ gemäß § 68f StGB in die Forensischen Ambulanzen zu „zwingen“.  Aktuell gibt es in fast allen Bundesländern Angebote im Rahmen dieser ambulanten Nachsorgebehandlung.

Die Fachtagung wird sich u.a. mit folgenden Fragen beschäftigen: Wie sind die Forensischen Ambulanzen strukturiert und organisatorisch angebunden? Welche Behandlungskonzepte werden angewendet? Wie erfolgt der Informationsaustausch mit anderen justiziellen und nicht-justiziellen Einrichtungen? Wie erfolgt die Einbindung im Rahmen der Entlassungsvorbereitung? Welches Fazit lässt sich nach 10 Jahren “Vorstellungsweisung gemäߧ 68b Abs. 1 S.1 Nr. 11 StGB “ ziehen?

Auf der Fachtagung wird ebenso die bundesweite Statistik zur Führungsaufsicht vorgestellt werden, weiterhin erfolgt ein Vergleich verschiedener Sicherheitskonzepte der Bundesländer.

Neben den Referaten sollen Thementische einen Austausch und eine Diskussion über die unterschiedlichen Modelle und Arbeitskonzepte ermöglichen.

Wir empfehlen die Anreise mit der Deutschen Bahn zu unseren Veranstaltungen. Der DBH-Fachverband hat für alle seine Veranstaltungen eine Vereinbarung mit der DB geschlossen, neben den Hin- und Rückfahrten können auch einfache Fahrten sowie andere Angebote wie der Sparpreis gebucht werden.

Veranstaltungsdatum: 
5. März 2018 bis 6. März 2018
Buchungsstatus: 
ausgebucht
Anmeldeschluss: 
18. Februar 2018 - 23:59
Adresse: 
gbbi hoffmanns höfe
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
Teilnahmebeitrag: 
170,- € (Frühbucher bis 26.01. 160,- €)
Übernachtungskosten: 
69,- €
Veranstalter: 
DBH-Bildungswerk

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top