Prävention und Intervention bei störendem Verhalten im Jugendalter

Herausforderndes und störendes Verhalten von jungen (straffällig gewordenen) Menschen kann oftmals hinderlich und anstrengend für die Arbeit in der Gruppe sein. In der Fortbildung werden gemeinsam Strategien entwickelt, erprobt und reflektiert, um die eigene Praxis für alle zielführend zu gestalten.

Das Angebot wurde insbesondere für die Arbeitsfelder der ambu­lanten und stationären Jugendstrafrechtspflege (u.a. Soziale Trai­ningskurse, Jugendarrest, Jugendvollzug, Bewährungshilfe) kon­zi­piert und richtet sich an die dort pädagogisch Tätigen wie Sozial­ar­beiter/innen, Lehrer/innen, Angehörige des Allgemeinen Vollzugs­dienstes, Psycholog/innen.

Inhalte:              

  • Ursachen und Formen störenden Verhaltens
  • Störungsprävention
  • Gestaltung störungsarmer Lernumgebungen
  • Störungsintervention
  • Anleiten von (Jugend-)Gruppen
  • Reflexion der eigenen pädagogischen Praxis

 

 

Veranstaltungsdatum: 
4. Oktober 2017 bis 5. Oktober 2017
Buchungsstatus: 
ausgebucht
Anmeldeschluss: 
22. August 2017 (Ganztägig)
Adresse: 
gbbi hoffmanns höfe
Heinrich - Hoffmann - Straße 3
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
Teilnahmebeitrag: 
290,- €
Übernachtungskosten: 
69,- €
Veranstalter: 
DBH-Bildungswerk
Ausschreibung: 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top