Straftataufbereitung im kulturellen Kontext

Abweichendes Verhalten und Delinquenz stehen häufig im Handlungsfeld der sozialen Straffälligenhilfe auch im Zusammenhang mit Migrationsbiographien. Hintergrundtheorien und mögliche – adäquate – Interaktionsfähigkeiten in Bezug auf Klient*innen mit Migrationshintergrund bergen Chancen zur handlungsorientierten, gleichzeitig kultursensiblen Straftataufarbeitung. Es ist eine Herausforderung einerseits, die Diversität der delinquenten Migranten ins Zentrum der deliktaufarbeitenden Überlegungen zu stellen sowie andererseits ebendiese nicht pauschal als Ausrede einer verweigernden Haltung zur Reflexion zu akzeptieren.

Inhalte:              

  • Aktuelle Migrationssituation (Zielgruppen der Straffälligenhilfe)
  • Thematisieren verschiedener Migrantengruppen
  • Kulturniveaus
  • Schuld, Scham und Ehre
  • Exkurs zur Radikalisierung
  • Deliktorientiertes Arbeiten/Straftataufarbeitung
  • Transfer in die Praxis der Straffälligenhilfe.

 

Veranstaltungsnummer: 
B-1417
Veranstalter: 
DBH-Bildungswerk
Anmeldeschluss: 
Samstag, 21. Oktober 2017
Anmeldung geöffnet
Datum: 
Montag, 27. November 2017 - 11:00 bis Mittwoch, 29. November 2017 - 15:00
Adresse: 
gbbi hoffmanns höfe
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
Teilnahmebeitrag: 
270,- €
Übernachtungskosten: 
138,- €
Ausschreibung: 

Gefördert von:
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:
Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation

Scroll to Top