DBH-Newsletter Nr. 15/18 vom 24.08.2018

Themen:

  1. 23. DBH-Bundestagung: Anmeldungen sind noch bis zum 16.09.2018 möglich
  2. Aktualisiert: EU-Justizbarometer 2018
  3. Privatisierung der Bewährungshilfe in Europa? Ideologie vs. Fakten - ein interessanter Artikel im Guardian zum Nachlesen
  4. Prognoseentscheidungen zum Rückfallrisiko von Straftätern in den USA: Trefferquote ist "erschreckend" niedrig
  5. Chancen der Haftmeidung und -verkürzung: Empfehlungen und Forderungen des Netzwerks Straffälligenhilfe in Baden-Württemberg GbR
  6. Übergangsmanagement: Evaluationsbericht des Projektes Heimspiel (2012-2016)
  7. Buchhinweis: Alte Stärken – Neue Wege. Geschichte der institutionalisierten Straffälligenhilfe in Österreich
  8. Stellenausschreibung im Deutschen Caritasverband e.V.
  9. Stellenausschreibung DVJJ: Geschäftsführung

1. 23. DBH-Bundestagung: Anmeldungen sind noch bis zum 16.09.2018 möglich
Sie können sich noch bis zum 16. September 2018 für die 23. DBH-Bundestagung in Heidelberg anmelden! Information

2. Aktualisiert: EU-Justizbarometer 2018
Mit dem Justizbarometer soll ein vergleichender Überblick über die Effizienz, Qualität und Unabhängigkeit der Justizsysteme der Mitgliedstaaten erfolgen. In der sechsten Ausgabe des Barometers werden erstmals Daten über die Dauer der Gerichtsverfahren aus allen Instanzen veröffentlicht. Information

3. Privatisierung der Bewährungshilfe in Europa? Ideologie vs. Fakten - ein interessanter Artikel im Guardian zum Nachlesen
2015 entschied der damalige britische Secretary of State for Justice über die Privatisierung von Teilen der Bewährungshilfe. Ein Justizausschuss des Parlaments veröffentlichte Mitte dieses Jahres einen Bericht über die Auswirkung der Reform. Information

4. Prognoseentscheidungen zum Rückfallrisiko von Straftätern in den USA: Trefferquote ist "erschreckend" niedrig
Auf dem amerikanischen Markt werden verschiedene Systeme zur Prognoseentscheidung zum Rückfallrisiko von Straftätern angeboten und von verschiedenen Gerichten eingesetzt. "Seit dem Jahr 2000 hat beispielsweise das von der Firma Northpointe entwickelte COMPAS- oder Equivant-System bereits mehr als eine Million Straftäter bewertet." Information

5. Chancen der Haftmeidung und -verkürzung: Empfehlungen und Forderungen des Netzwerks Straffälligenhilfe in Baden-Württemberg GbR
In dem herausgegebenen Positionspapier des Netzwerks Straffälligenhilfe in Baden-Württemberg GbR werden verschiedene Alternativen zur Freiheitsstrafe gefordert sowie Möglichkeiten der Haftvermeidung und Haftverkürzung in Baden-Württemberg aufgezeigt. Information

6. Übergangsmanagement: Evaluationsbericht des Projektes Heimspiel (2012-2016)  
In der Zusammenarbeit mit der JSA Regis-Breitingen und dem Sächsischen Staatsministerium der Justiz konzipierte der Verein für soziale Rechtspflege Dresden e. V. 2010/11 ein Wohnprojekt für Jugendliche, heranwachsende und junge Männer, die für die letzten Monate der Haftstrafe im Rahmen eines sogenannten Langzeitausganges ihre Entlassung, wohnortnah und mithilfe sozialpädagogischer Begleitung, vorbereiten. Information

7. Buchhinweis: Alte Stärken – Neue Wege. Geschichte der institutionalisierten Straffälligenhilfe in Österreich
Das Jahr 1957, das als Gründungsdatum der „Arbeitsgemeinschaft für Bewährungshilfe“ gilt, stellt in der vorliegenden zeithistorischen Studie die Achse dar, von der aus sowohl nach den Ursprüngen als auch den Entwicklungen bis hin zur Gegenwart gefragt wird. Information

8. Stellenausschreibung im Deutschen Caritasverband e.V.: Referentin/Referenten im Referat Sozialraum, Engagement, Besondere Lebenslagen für den Fachbereich Straffälligenhilfe
In der Zentrale in Freiburg i. Br. sucht der Deutsche Caritasverband im Referat Sozialraum, Engagement, Besondere Lebenslagen für den Fachbereich Straffälligenhilfe ab dem 15.10.2018 eine/n Referentin/Referenten (50 %). Information

9. Stellenausschreibung DVJJ: Geschäftsführung
Die Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (DVJJ) sucht, möglichst zum 1. November 2018, eine/n Geschäftsführer/in (Jurist/in, Sozialwissenschaftler/in oder Psychologe/in). Information

 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top