DBH-Newsletter Nr. 7/18 vom 11.04.2018

Themen:

  1. Kurzbericht zur DBH-Fachtagung Führungsaufsicht „Die Rolle der Forensischen Ambulanz in der Bewährungshilfe und Führungsaufsicht“ vom 05.-06.03.2018
  2. Aktualisiert: Europäische Gefangenen- und Bewährungshilfestatistik des Europarates (SPACE I & II)
  3. Kompendium mit Beschlüssen und Empfehlungen des Europarates für den Strafvollzug und die Bewährungshilfe aktualisiert
  4. Studie des MPICC zu den Auswirkungen von elektronischer Überwachung auf Low-Risk-Straftäter im Strafvollzug
  5. Buchhinweis: BAG-W: Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen - Entwicklung lokaler Hilfesysteme und lebenslagenbezogener Hilfeansätze
  6. Neue Leiterin des TOA-Servicebüros im DBH-Fachverband
  7. Neue Ausgabe KriPoZ 2/2018 verfügbar

1. Kurzbericht zur DBH-Fachtagung Führungsaufsicht „Die Rolle der Forensischen Ambulanz in der Bewährungshilfe und Führungsaufsicht“ vom 05.-06.03.2018
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Fachtagung Führungsaufsicht setzten sich vorwiegend mit Fragen zur Rolle der Forensischen Ambulanz in der Bewährungshilfe und Führungsaufsicht auseinander. Weiterhin wurde die bundesweite Statistik zur Führungsaufsicht vorgestellt, sowie über verschiedene „Sicherheitskonzepte“ der Bundesländer diskutiert. Information

2. Aktualisiert: Europäische Gefangenen- und Bewährungshilfestatistik des Europarates (SPACE I & II)
Für das Berichtsjahr 2015 (Stand April 2017) liegen nun aktualisierte Daten zur Gefängnispopulation (SPACE I) und zu unter Bewährung stehenden Personen (SPACE II) in europäischen Mitgliedsstaaten vor. Die europaweite Inhaftierungsrate lag 2015 bei 115,7 Inhaftierten pro 100.000 Einwohner. Zum 31.12.2015 standen europaweit 1.239.426 Personen unter Bewährung. Information

3. Kompendium mit Beschlüssen und Empfehlungen des Europarates für den Strafvollzug und die Bewährungshilfe aktualisiert  
Der Europarat hat in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Beschlüsse und Empfehlungen für den Strafvollzug und die Bewährungshilfe entwickelt, die in der aktualisierten Version des Kompendiums  zusammengefasst dargestellt sind. Information

4. Studie des MPICC zu den Auswirkungen von elektronischer Überwachung auf Low-Risk-Straftäter im Strafvollzug
In einem Modellversuch hat das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht im Auftrag des Justizministeriums Baden-Württemberg die Auswirkungen der Überwachung mittels elektronischer Überwachung/Fußfessel bei Inhaftierten mit niedrigem Risikoprofil untersucht. Information

5. Buchhinweis: BAG-W Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen - Entwicklung lokaler Hilfesysteme und lebenslagenbezogener Hilfeansätze
Dieses Handbuch gibt einen umfassenden und fachlichen Überblick über die Grundstrukturen und aktuellen Herausforderungen des Hilfesystems sowie über mögliche Entwicklungsstrategien und Hilfeansätze. Information

6. Neue Leiterin des TOA-Servicebüros im DBH-Fachverband
Zum 01. April hat Frau Johanna Muhl als Leiterin des Servicebüros für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung begonnen. Information

7. Neue Ausgabe KriPoZ 2/2018 verfügbar
In der neuen Ausgabe der Kriminalpolitischen Zeitschrift finden Sie Beiträge zu Themen wie Onlinedurchsuchung und Quellen-TKÜ in der StPO, die Probleme der Kollisionsfälle beim autonomen Fahren sowie die Diskussion um die sog. "Raser-Fälle". Information

 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top