Straftataufbereitung im kulturellen Kontext

Die Straftataufarbeitung ist eine zentrale Säule der sozialen Straffälligenhilfe. Hierbei kann der Klient/ die Klientin die Motive und Bedürfnisse, die der Straftat zu Grunde liegen, reflektieren und progressive Handlungsstrategien zur Rückfallvermeidung entwickeln. Viele Klient*innen weisen Migrationsbiographien vor, die eine weitere Dimension der Straftat widerspiegeln können.
Das Seminar dient in Form intensiver Fallbesprechungen der Entdeckung und Erprobung neuer Konzepte zur Straftataufarbeitung; diese werden entsprechend im interkulturellen Kontext der Klientenarbeit betrachtet.

Die Teilnehmenden

  • erkennen Hintergründe und Motive der Straftat
  • beachten kultureller Kontexte einer Straftat
  • vermeiden Pauschalisierungen und Ethnisierungen kultureller Aspekte

Seminarleitung:
Katharina Heitz, Bewährungshelferin, systemische Beraterin, Mediatorin, Coach

Wir empfehlen die Anreise mit der Deutschen Bahn zu unseren Veranstaltungen. Der DBH-Fachverband hat für alle seine Veranstaltungen eine Vereinbarung mit der DB geschlossen, neben den Hin- und Rückfahrten können auch einfache Fahrten sowie andere Angebote wie der Sparpreis gebucht werden.

Veranstaltungsnummer: 
B-1418
Datum: 
9. April 2018 - 11:00 bis 10. April 2018 - 16:00
Anmeldung geöffnet
Anmeldeschluss: 
Samstag, 24. Februar 2018 - 23:59
Adresse: 
gbbi hofmanns höfe
Heinrich-Hoffmann-Straße 3
60528 Frankfurt
Deutschland
Teilnahmebeitrag: 
233,-€
Übernachtungskosten: 
72,- €
Veranstalter: 
DBH-Bildungswerk

Gefördert von:

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

Scroll to Top