Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Fortbildung 2015

Fortbildungskalender Kalender
/ Information

Restorative Justice

DBH-Materialien Nr.71 DBH-Materialien Nr.71

dbh-newsletter - in neuem Layout

Der dbh-newsletter informiert Interessierte zu den Themenbereichen Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik über Fachthemen, Fachveranstaltungen und weitergehende Informationen. Der dbh-newsletter wird vom DBH-Fachverband herausgegeben und ist kostenfrei erhältlich. Sie erhalten hier weitere Informationen und können sich anmelden.

Noch nie war die Armut so hoch - Armutsbericht des Paritätischen

Die Armut in der Bundesrepublik Deutschland befindet sich auf einem historischen Höchststand, so der Befund des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in seinem aktuellen Armutsbericht. Der Verband fordert von der Bundesregierung entschlossene Maßnahmen zur Armutsbekämpfung, darunter eine deutliche Erhöhung der Regelsätze in Hartz IV sowie Reformen des Familienlastenausgleichs und der Altersgrundsicherung.
„Noch nie war die Armut in Deutschland so hoch und noch nie war die regionale Zerrissenheit so tief wie heute. Deutschland ist armutspolitisch eine tief zerklüftete Republik“, so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes. Die Armut in Deutschland sei innerhalb nur eines Jahres geradezu sprunghaft von 15,0 Prozent (2012) auf 15,5 Prozent (2013) gestiegen. Rein rechnerisch bedeutet dies einen Anstieg von 12,1 auf 12,5 Millionen Menschen. Am stärksten betroffen seien die Bundesländer Bremen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern.

Vier Tage Ewigkeit - als Journalist in der JVA

Der Journalist Toni Schmitt (die tageszeitung) hat sich für vier Tage in der JVA Oldenburg einschließen lassen. Diese Aktion war zwar transparent gegenüber Mitarbeitenden und Inhaftierten, aber doch für seine Recherche interessant und ermöglichte ein Blick aus "betroffener" Sicht in den Strafvollzug. Die JVA Oldenburg gilt als "konsequent und liberal", so umschreibt es Anstaltsleiter Gerd Koop. Es bringe nichts, wenn wir Gefangene 23 Stunden am Tag wegsperren. "Wir fördern die Häftlinge, wir fordern aber auch viel - besonders mit Blick auf Selbstverantwortung", führt er weiter aus.

Husamuddin Meyer - islamischer Gefängnis-Seelsorger in Hessen (Interview)

Der deutsche Konvertit Husmuddin Meyer ist seit sieben Jahren als Imam Ansprechpartner für inhaftierte Moslems in hessischen Justizvollzugsanstalten tätig. Seitdem bekannt ist, dass sich auch die Attentäter von Paris und Kopenhagen im Gefängnis radikalisiert haben, erfährt seine Arbeit großes mediales Interesse. Radikalisierung von Moslems ist in den Gefängnissen eine sehr reales Problem und es gibt dringenden Handlungsbedarf.

Führungsaufsicht steigt weiter - seit 2008 um ca. 50%

Seit einigen Jahren führt der DBH-Fachverband die aktuellen Zahlen zur Führungsaufsicht aus den Bundesländern zusammen. Die Daten aus den Jahren 2008 - 2014 belegen einen weiteren erheblichen Anstieg der Unterstellungs-Zahlen. Diese ergeben eine Steigerung um 47,9%. Waren es im Jahr 2008 noch 24.818 FA-Unterstellungen, so sind es am 31.12.2014 36.706 Unterstellungen.

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum