Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik

Fortbildung 2014

Fortbildungskalender Kalender PDF /
Bildungswerk 2014

Restorative Justice

DBH-Materialien Nr.71 DBH-Materialien Nr.71

Europarat-Konferenz: Wie soll die Vollstreckung von Freiheitsstrafen durchgeführt werden?

Die 18.Konferenz der Leiter der Gefängnisverwaltungen in Europa fand unter dem Titel "Conference Prison and Probation: HOW TO MANAGE THE EXECUTION OF PENAL SANCTIONS?" im November 2013 in Büssel statt. Sie wurde organisiert von der Belgischen Gefängnisverwaltung und dem Belgischen Justizministerium. Eingeladen waren alle Direktoren der Gefängnisverwaltungen in den 47 Ländern des Europarates, die nationalen Leitungen der Bewährungshilfen, Richter und Staatsanwälte, Vertreter von Staaten mit Beobachtungstatus beim Europarat, der Europäischen Union, den vereinten Nationen, EUROPRIS und der CEP (Conferation of Europeen Probation). (Foto: Gefangenenzelle in Beveren/Belgien)

Evaluation der Bewährungs- und Gerichtshilfe sowie des Täter-Opfer-Ausgleichs in Baden-Württemberg - Bericht liegt vor

Das Justizministerium in Baden-Württemberg hat die Evaluation der Bewährungshilfe in Auftrag gegeben. Für die fachlich geprägte Untersuchung der Qualität der Sozialarbeit und der Organisation wurden die folgenden Wissenschaftler beauftragt: Professor Dr. Dieter Dölling und Professor Dr. Dieter Hermann vom Institut für Kriminologie der Universität Heidelberg sowie Professor Dr. Horst Entorf vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Frankfurt am Main. Der Bericht liegt nun auf 238 Seiten vor. In der 11-seitigen Zusammenfassung wurden die Ergebnisse zusammengefasst, die hier in Kurzform wieder gegeben werden.

Prof. Dr. Michael Walter verstorben

Am 07.03.2014 ist Prof. Michael Walter verstorben. Er war ein beständiger und aufrichtiger Mahner für die Reform des Strafvollzuges. Bis zu seiner Emeritierung war er Direktor des Instituts für Kriminologie an der Universität zu Köln und zuletzt (bis 2013) Justizvollzugsbeauftragter des Landes Nordrhein-Westfalen.

Strafvollzug - Zu Verbrechern gemacht

In deutschen Gefängnissen sitzen zu viele, die da gar nicht hingehören – in einem Gespräch mit dem Strafrechtsexperten Bernd Maelicke interviewen ihn ZEIT-Journalisten für das Zeitmagazin Nr.11 vom 06.03.2014.
Bernd Maelicke war 15 Jahre Leiter der Strafvollzugsabteilung im Schleswig-Holsteinischem Justizministerium. Er berichtet in diesem Interview über seine Erlebnisse, Einstellungen und beruflichen und persönlichen Erfahrungen.

Zahl der Verurteilten im Jahr 2012 weiter rückläufig

Im Jahr 2012 wurden in Deutschland rund 773 900 Personen rechtskräftig verurteilt, 4 % weniger als im Jahr 2011 (807 800). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ging die Verurteiltenzahl gegenüber 2007 (897 600), als die Strafverfolgungsstatistik erstmals flächendeckend in Deutschland durchgeführt wurde, um 14 % zurück.
Deutsche Gerichte verurteilten rund 136 600 Personen (18 %) zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe. Bei 94 300 Personen wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Damit erhielten sieben von zehn der zu Freiheits- oder Jugendstrafe verurteilten Personen die Gelegenheit, einen Gefängnisaufenthalt durch eine erfolgreiche Bewährungszeit zu vermeiden. Rund 42 300 Verurteilte bekamen eine Freiheits- oder Jugendstrafe ohne Bewährung.

Start Seitenanfang Kontakt AGB Impressum