Fachtagung Führungsaufsicht 2021

Online-Fachtagung zur Führungsaufsicht

Beziehungsarbeit, Elektronische Fußfessel
und die Unterbringung nach § 64 StGB

Aufgrund der COVID-19-Pandemie müssen wir die ursprünglich als Präsenzveranstaltung geplante Fachtagung zur Führungsaufsicht bedauerlicherweise absagen. Die nach wie vor schwierigen Rahmenbedingungen haben uns zu dem Entschluss kommen lassen, die Fachtagung als ONLINE-Format umzusetzen.

01-02. Juli 2021

Mit der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe werden wir am 01. und 02. Juli 2021 aktuelle Themen in der Führungsaufsicht aufgreifen. Am ersten Veranstaltungstag widmen wir uns aktuellen Entwicklungen im Rahmen der elektronischen Aufenthaltsüberwachung und der Möglichkeit eines erweiterten Einsatzes der „elektronischen Fußfessel“. Im Anschluss soll am Beispiel Österreichs die Bedeutung persönlicher Beziehungen im elektronisch überwachten Hausarrest vorgestellt und erörtert werden.

Der zweite Veranstaltungstag hat die Unterbringung nach § 64 StGB zum Schwerpunkt. Bundesweit wird ein Anstieg von in einer Entziehungsanstalt Untergebrachten nach § 64 StGB beobachtet. Im Rahmen der Essener Evaluationsstudie werden die Ergebnisse des Vergleichs der Bewährung der im Maßregelvollzug Behandelten mit der nach Strafvollzug präsentiert. Im anschließenden Vortrag wird die Konzeption der Maßregel hinterfragt und Alternativen diskutiert. Die Fachtagung endet mit der Präsentation der vom DBH-Fachverband erhobene Zahlen zur Führungsaufsicht sowie der Vorstellung eines neuen Bildungsformats, das der DBH-Fachverband ab Ende 2021 regelmäßig anbieten wird: ein dreitägiges Grundlagenseminar zur Führungsaufsicht, das sich an interessierte Personen richtet, die sich gegenwärtig, erst seit kurzer Zeit oder zukünftig mit dem Instrument der Führungsaufsicht auseinandersetzen.

Zielgruppe:
Praktiker:innen aus der Führungsaufsicht und Bewährungshilfe, Mitarbeiter:innen aus dem Maßregelvollzug sowie aus Einrichtungen der forensischen Ambulanz, dem Strafvollzug und den Justizverwaltungen, Richter:innen und Staatsanwaltschaft sowie fachlich Interessierte.

Kosten:

  • Tagungsgebühr: 50,- Euro
  • für DBH-Einzelmitglieder beträgt der Teilnahmebeitrag: 40,- Euro
  • Studierende (Nachweis erforderlich): 25,- Euro

Die Fachtagung wird über die Veranstaltungsplattform Big Blue Button durchgeführt.

Für Ihre Teilnahme empfehlen wir grundsätzlich die Verwendung:

  • eines aktuellen Browsers wie Mozilla Firefox, Chromium/Google Chrome oder Microsoft Edge (mit Safari kommt es zu Problemen);
  • eines Computers oder Laptops – die Verwendung eines Handys oder Tablets ist für die Dauer der Veranstaltung eher ungeeignet;
  • einer stabilen Internetverbindung mit LAN-Kabel;
  • eines Kopfhörers/Headsets um Störgeräusche zu minimieren.

 

Häufig gestellte Fragen zur Nutzung der Videokonferenzsoftware finden Sie hier: https://www.dbh-online.de/veranstaltungen/bbb-faq

Sie werden selbstverständlich die Möglichkeit erhalten, den Zugang zur BigBlueButton-Instanz zu testen.

 

Weitere Informationen zu den technischen Details und der Nutzung unserer virtuellen Veranstaltungsplattform erhalten Sie rechtzeitig vor der Fachtagung.

Bitte beachten Sie: Den Teilnahmebeitrag über­weisen Sie bitte erst nachdem Sie unsere Ein­ladung mit Rechnung zur Veran­staltung erhalten haben. Die Rechnungsstellung erfolgt über unser Rechnungsprogramm bexio per Mail!

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

    Folgen Sie uns auf Social Media:

      

 

 

Scroll to Top