Desistance from crime – Ausstieg aus kriminellen Karrieren

DBH (e.V.)

Vom 24.-25. März 2022 findet zum dritten Mal das Seminar „Desistance from crime – Ausstieg aus kriminellen Karrierenin Heidelberg statt. Seminarleiterin, Frau Dr. Susanne Beier, wird in den zwei Seminartagen u.a. einen Überblick über wesentliche Erkenntnisse der „Desistance“-Forschung (Ausstiegsprozess aus kriminellen Karrieren). Darüber hinaus werden Bezüge dieses Forschungsstrangs zum Risk-Need-Responsivity-Modell (u.a. Andrews & Bonta, 2010) und Good Lives Model (u.a. Ward, Mann, & Gannon, 2007; Ward & Gannon, 2006) hergestellt. Aus diesen Inhalten werden praktische Implikationen für die Straffälligenhilfe beleuchtet und gemeinsam überlegt, wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse im beruflichen Alltag umgesetzt werden können.

Zielgruppe: Mitarbeiter:innen aus der Bewährungs- und Straffälligenhilfe, Führungsaufsicht, aus den Justizvollzugsanstalten, Forensischen Ambulanzen sowie weitere interessierte Personen, die in der Straffälligenhilfe arbeiten. Das Seminar wird mit einer Gruppengröße von maximal 24 Personen durchgeführt, damit eine interaktive Praxisarbeit und tiefergehende Auseinandersetzung mit den Seminarinhalten möglich sind.

Seminarleitung: Dr. Susanne Beier, Diplom Psychologin, Systemische Therapeutin und Beraterin (SG), Systemische Paartherapeutin (SIH)

Ameldeschluss: Melden Sie sich bitte bis zum 07.03.2022 verbindlich bei uns an.

Teilnahmegebühr: 275,- Euro (Seminarkosten 185,- Euro + Verpflegung* 90,- Euro)

Weitere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung finden Sie hier: https://www.dbh-online.de/veranstaltungen/seminar/desistance-crime-ausstieg-aus-kriminellen-karrieren-0

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

    Folgen Sie uns auf Social Media:

      

 

 

Scroll to Top