European Sourcebook of Crime and Criminal Justice Statistics

pixabay.de

Die sechste Auflage des European Sourcebook of Crime and Criminal Justice Statistics für den Zeitraum 2011-2016 ist erschienen.

Das European Sourcebook of Crime and Criminal Justice Statistics bietet weit mehr als nur die bloße Zusammenstellung von statistischen Zahlen, es enthält auch umfassende Metadaten zu den verschiedenen europäischen Kriminaljustizsystemen, Mitteilungen über gesetzliche Änderungen und Trendanalysen der verschiedenen zahlenmäßigen Entwicklungen, zu Deliktsdefinitionen und statistischen Erfassungsregeln.

„Das European Sourcebook wird von einer internationalen Expertengruppe erstellt und betreut, die über ein Netzwerk aus nationalen Korrespondenten in (fast) allen Mitgliedsländern des Europarats verfügt. Im Jahr 2011 wurde zudem der Verein "European Sourcebook of Criminal Justice e.V." mit Sitz in Göttingen gegründet, dem die gegenwärtigen sowie früheren Mitglieder der Expertengruppe angehören. Gegenwärtig besteht der Vorstand des Vereins aus Prof. Dr. Dr. h.c. Jörg-Martin Jehle, Prof. Dr. Beata Gruszczyńska (Universität Warschau) und Paul Smit (WODC, Niederlande).“ Quelle: https://www.uni-goettingen.de/de/european+sourcebook+of+crime+and+criminal+justice+statistics/62140.html

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

    Folgen Sie uns auf Social Media:

      

 

 

Scroll to Top