KrimLit – Die kriminologische Literaturdatenbank der KrimZ

Aufsatzdokumentation der KrimZ frei zugänglich

In Kooperation mit der juris GmbH hat die KrimZ seit 1986 eine kriminologische Aufsatzdokumentation aus deutschsprachigen Fachzeitschriften aufgebaut, die nun frei zugänglich ist. Zusammen mit dem Bestand der KrimZ-Bibliothek bildet diese Fachdokumentation die kriminologische Literaturdatenbank KrimLit. Nachgewiesen sind Aufsätze und Bücher zu übergreifenden Aspekten der Strafrechtspflege, Kriminalpolitik, Kriminalprävention, zu Erscheinungsformen der Kriminalität, Täter und Opfer, Strafvollzug, Soziale Dienste u.a.m. Die Dokumente sind durch Schlagworte erschlossen, die Aufsätze zusätzlich durch Abstracts.

Die Zeitschrift „Bewährungshilfe“ ist ab 1976 in der Datenbank nachgewiesen.

Zugang zu KrimLit mit weiteren Hinweisen und einer Liste der ausgewerteten Zeitschriften s. http://www.krimz.de/dokumentation/krimlit/

Ansprechpartner: Elisabeth Herrmann (e.herrmann@krimz.de) & Werner Sohn (w.sohn@krimz.de), Kriminologische Zentralstelle e.V., Wiesbaden

 

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top