Publikation: Thüringer Zustände 2021

cozine.stock.adobe.com

Die „Thüringer Zustände 2021“ bieten eine faktenbasierte Darstellung und kritische Einordnung der Situation des Rechtsextremismus, des Antisemitismus und Rassismus, der Abwertung, Diskriminierung und Hassgewalt im Freistaat Thüringen im Jahr 2021. In elf Beiträgen werden wissenschaftliche Analysen sowie Einschätzungen auf Grundlage zivilgesellschaftlicher Expertise und aus der Perspektive von Betroffenen vorgelegt.

Beiträge im aktuellen Heft:

  1. Antidiskriminierungsarbeit und Diskriminierungsthemen in Thüringen
  2. Polizeilich erfasste Hasskriminalität in Thüringen
  3. Jüdische Perspektiven auf Antisemitismus in Thüringen
  4. Rechte, rassistische und antisemitische Gewalt in Thüringen
  5. Die extreme Rechte in Thüringen
  6. Der Mord an Mario K. in Altenburg im Kontext LSBTIQA*-feindlicher Gewalt in Thüringen
  7. Rassismus in Thüringen: Selbstorganisation und Empowerment als Antwort
  8. Blackbox Erstaufnahmeeinrichtung – Innenansichten des Ankommens in Thüringen
  9. Ballstädt – eine Tragödie in zwei Akten
  10. Die Thüringer AfD bei der Bundestagswahl 2021
  11. Corona-Skepsis und Rechtsextremismus – der Einfluss der Corona-Pandemie auf die politischen Einstellungen in Thüringen

Die Thüringer Zustände werden jährlich gemeinsam mit ezra – Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen (www.ezra.de), MOBIT – Mobile Beratung in Thüringen – für Demokratie – gegen Rechtsextremismus (www.mobit.org), KomRex – Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration der Friedrich-Schiller-Universität Jena (www.komrex.uni-jena.de) sowie vom IDZ – Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (www.idz-jena.de) herausgegeben.

Die Publikation ist kostenlos und kann als PDF-Dokument hier heruntergeladen werden. 
Kostenfreie Druckexemplare können ab sofort bei den herausgebenden Institutionen bezogen werden. Bestellungen über das IDZ: bestellung@idz-jena.de.

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

    Folgen Sie uns auf Social Media:

      

 

 

Scroll to Top