Veranstaltungshinweis: „Restorative Justice-Praktiken: Kreisverfahren“ mit Annett Zupke

DBH e.V.

Das TOA-Servicebüro veranstaltet vom 04.- 05. Juni 2020 ein zweitägiges Seminar zum Thema „Restorative Justice-Praktiken: Kreisverfahre“. Das Seminar findet in Berlin statt und wird von Annette Zupke als Referentin begleitet.

Kreisansätze bieten Räume für Betroffene von schmerzhaften Konflikten, um gemeinschaftlich zusammenzukommen. Das Einbeziehen der mittelbar Betroffenen (z. B. des sozialen Umfelds) in den Bewältigungsprozess ist das Besondere an ihnen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars gestalten sich rund um die Kreisverfahren als Restorative-Justice-Praktiken:

  • Erörterungsfragen: Wie definieren wir Gemeinschaft? Wer kann wann von Kreisen profitieren? Wer entscheidet über die Teilnahme am Kreisverfahren? Welche Fähigkeiten braucht es, um einen Kreis zu begleiten? Gibt es restorative Fragen? Was sind restorative Fragen und wie stelle ich diese?
  • Vielfalt der Kreisverfahren: Talking Circles (Redekreise) sowie Restorative Circles nach Dominic Barter und Restorative Circles vom Institute for Restorative Practices (heilende Kreise)
  • Kreisverfahren in Fällen schwerer Gewalt und Vandalismus: internationale Beispiele anhand von Videosequenzen
  • Bezugsthemen: Social Discipline Window nach McCold und Wachtel, Scham und der Umgang mit ihr (Kompass der Scham) nach Nathanson, Affekttheorie nach Tomkins

Weiter Informationen zur Veranstaltung sowie zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top