4. Bundeskongress der Jugendhilfe im Strafverfahren und der ambulanten sozialpädagogischen Angebote für straffällig gewordene junge Menschen unter dem Titel: „Flucht nach vorne“

Datum: 
Dienstag, 18. September 2018 bis Donnerstag, 20. September 2018

In den vergangenen Jahren war Flucht ein bestimmendes Thema, speziell in Deutschland wurden die jungen Geflüchteten zu einer viel diskutierten neuen (Ziel-) Gruppe, auch für die Fachkräfte der Sozialen Arbeit. Daher sollen diese jungen Menschen auch beim diesjährigen gemeinsamen Bundeskongress der Jugendhilfe im Strafverfahren und der ambulanten sozialpädagogischen Angebote für straffällig gewordene junge Menschen Thema sein. Die Flucht „nach vorne“ soll dabei auch und gerade für Aufbruch und Entwicklung stehen, bei der die jungen Menschen zu unterstützen sind. Wir wollen uns gemeinsam mit damit in Zusammenhang stehenden Aspekten beschäftigen, wie z.B. Fragen des Ausländerrechts, der Traumafolgen oder auch dem Extremismus/Islamismus.

Zudem wollen wir uns aber auch anderen Themen der Sozialen Arbeit für und mit junge/n Menschen widmen, bei denen ein Aufbruch oder starke Neuerungen zu verzeichnen sind, wie beispielsweise den Regelungen zur Vermögensabschöpfung oder der EU-Richtlinie 2016/800, von der in den kommenden Jahren einige Veränderungen ausgehen werden.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diesen spannenden Bereichen zu diskutieren und sich über Ihre Erfahrungen auszutauschen!

*** Es sind nur begrenzt Plätze verfügbar, weshalb eine zeitnahe Anmeldung zu empfehlen ist. ***

Wenn Sie sich direkt online anmelden möchten, klicken Sie bitte hier.

Address: 
Hotel Sonnenhügel
Burgstr. 15
97688 Bad Kissingen
Deutschland

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top