Fachwoche Straffälligenhilfe 2019 "Freiheit wagen. Alternativen zur Haft"

Datum: 
Montag, 25. November 2019 - 14:00 bis Mittwoch, 27. November 2019 - 13:00

Fachwoche Straffälligenhilfe „Freiheit wagen. Alternativen zur Haft“

In der Fachwelt ist es wenig umstritten, dass in Deutschland zu viel eingesperrt wird, obwohl der Entzug der Freiheit die Ultima Ratio sein sollte. Tatsächlich wird in circa 80 % aller strafrechtlichen Urteile auf Geldstrafe befunden. Wenn Verurteilte die Geldstrafe nicht bezahlen (können), wird Ersatzfreiheitsstrafe verhängt. Dies betrifft insbesondere Menschen, die über wenig Einkommen oder Vermögen verfügen. So sind zu jedem Zeitpunkt weit über 4.000 Menschen inhaftiert, die eine Geldstrafe nicht bezahlen (können). Die Haftdauer richtet sich nach der Höhe der Geldstrafe, dabei wird die Anzahl der Tagessätze in Hafttage umgerechnet. Schätzungen zufolge werden pro Jahr 50.000 Menschen eingesperrt, obwohl das Gericht ein anderes Urteil ausgesprochen hat.

Der Link zur Veranstaltung: https://www.ebet-ev.de/files/EBET/Termine/2019/fachwoche-web.pdf

 

Attachments: 
Address: 
Erbacher Hof, Akademie und Tagungszentrum des Bistums Mainz
Grebenstraße 24
55116 Mainz
Deutschland

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top