DBH Thema: Strafvollzug

Beitrag vom: 08. Feb. 2018

Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe sind Vorschläge zur Verbesserung der Datenerhebung im strafvollzuglichen Kontext. Die einzelnen Beiträge thematisieren dabei das europäischen Strafvollzugsinformationssystem (EPIS), Kinder von Inhaftierten, sowie den EU-Rahmenbeschluss 909 über die Überstellung von inhaftierten Personen.

Beitrag vom: 08. Feb. 2018

Die Fachhochschule Dresden untersucht in Kooperation mit sieben europäischen Partnern das sozialpädagogische Pilgern als eine mögliche Alternative in der Arbeit mit straffälligen und benachteiligten Jugendlichen. Im Rahmen des Forschungsprojektes werden sowohl Konzepte aus Belgien und Frankreich als auch eine ähnliche Konzeption aus Sachsen dokumentiert und miteinander verglichen.

Beitrag vom: 26. Jan. 2018

Laut EuroPris werden schätzungsweise jährlich 800.000 Kinder von mindestens einem ihrer Elternteile, aufgrund einer Inhaftierung getrennt. Daraus können unterschiedlichste Problemlagen auf den vielfältigen Beziehungsebenen entstehen und zu langfristigen Kontaktabbrüchen zwischen den Familienmitgliedern führen. Entscheidend für die Verhinderung bzw.

Beitrag vom: 26. Jan. 2018

Resozialisierung ist ein fest verankertes Prinzip des Strafvollzugs. Doch wie wird es in der alltäglichen Praxis durch den Allgemeinen Vollzugsdienst umgesetzt? Welches Menschenbild liegt dem beruflichen Handeln zugrunde?

Beitrag vom: 12. Jan. 2018

In der Nähe der Stadt Gundslev (Dänemark) wurde ein neues Gefängnis für bis zu 250 Personen eröffnet, das laut Aussage der Architekten durch seine Bedingungen die Rückfallquote der Inhaftierten verringern könnte.

Beitrag vom: 20. Dez. 2017

In Berlin wurde kürzlich der jährliche Bericht des Deutschen Instituts für Menschenrechte über die Entwicklung der Menschenrechtssituation in Deutschland veröffentlicht. Die Berichterstattung umfasst den Zeitraum vom 1. Juli 2016 bis 30.

Beitrag vom: 20. Dez. 2017

Am 29.11.2017 wurde die erste Sendung des neuen Podcasts The Lockdown veröffentlicht. Die von Oonagh Ryder und Sam Swann moderierte Sendung rückt die Themenfelder Gefängnis und Strafjustizsystem in Großbritannien in den Mittelpunkt. Die Moderatoren nehmen damit Bezug auf das staatlich, wirtschaftlich sowie gesellschaftlich zunehmende Interesse am intramuralen Gegenstandsbereich.

Beitrag vom: 08. Dez. 2017

Mit ihrer Berliner Dissertation „Die Fluchtprognose im Untersuchungshaftrecht. Eine empirische Untersuchung der Fluchtgefahr nach § 112 Abs. 2 Nr. 2 StPO“ erhielt Dr. Wolf während der 15. Tagung der Kriminologischen Gesellschaft in Münster den diesjährigen Nachwuchspreis der Kriminologischen Gesellschaft e.V.

Beitrag vom: 08. Dez. 2017

Das Royal College of Psychiatrists (RC Psych.), ein wissenschaftliches Institut für psychiatrische Gesundheit in Großbritannien, stellte im Oktober 2017 Standards für psychische Gesundheitsdienste in Gefängnissen vor.

Beitrag vom: 28. Nov. 2017

Diese Frage stellen sich alle Ehefrauen und Lebenspartnerinnen eines Inhaftierten. Antworten darauf gibt der Ratgeber für Angehörige mit dem gleichnamigen Titel, der aktuell in der sechsten Auflage vorliegt. Herausgeber ist der Chance e.V. Münster.

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top