Interviewpartner:innen für Doktorarbeit gesucht: Tierquälerei als Risikofaktor in der deutschen Strafjustiz

pixabay.de

Katrin Preißler, Doktorandin an der University of Portsmouth (England) arbeitet an ihrer Studie mit dem Titel "Eine Untersuchung der Bedeutung von Tierquälerei als Risikofaktor in der deutschen Strafjustiz. Eine Studie der Polizei, Bewährungshilfe, Strafverfolgung und Veterinäre".

In ihrer Forschung möchte sie einen tieferen Einblick erlangen, welche Rolle Tierquälerei (auch in einem möglichen Zusammenhang mit interpersoneller Gewalt) in der deutschen Strafjustiz zukommt. Dazu möchte sie Interviews mit Vertretern der oben genannten Berufsgruppen führen. Die Interviews umfassen ca. 60 Minuten und werden digital (z.B. via Skype, Zoom) durchgeführt. Die gesammelten Informationen werden vertraulich behandelt und anonymisiert.

Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben von Frau Preiß sowie Kontaktmöglichkeiten finden Sie in den beigefügten Dokumenten.

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

    Folgen Sie uns auf Social Media:

      

 

 

Scroll to Top