Europarat: Reduzierung und Abschaffung von Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie

pixabay.de

Nach aktueller Datenlage nimmt in Europa der Einsatz von unfreiwilligen Maßnahmen im Bereich der psychischen Gesundheit insgesamt zu. Nach dem vorliegenden Bericht werden damit die Menschenrechte der betroffenden Personen einschließlich ihres Rechts auf Gesundheitsfürsorge auf der Grundlage einer freien und informierten Einwilligung eingeschränkt.

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates fordet in seiner Resolution eine deutliche Reduzierung und mittelfristig die Abschaffung von Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie. Dazu empfielt die Parlamentarische Verfassung verschiedene Maßnahmen, die in dem Bericht nachzulesen sind.

Zur Resolution des Europarates

 

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Mitglied in der:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffäligenhilfe e.V.Confederation of European Probation 

 

    Kooperationspartner:

    KriPoZ Kriminalpolitische Zeitschrift

 

 

Scroll to Top